Stuttgarter Philharmoniker spielen Mozart und Schubert

Heute! Mi, 12.06.2024

Mozart schrieb 1781 sein einziges Oboenquartett für den Oboisten Friedrich Ramm, den er in der Mannheimer Hofkapelle kennengelernt hatte. Das Stück zeugt von Ramms Virtuosität, insbesondere im letzten Satz mit seinen anspruchsvollen polyrhythmischen Passagen.

Franz Schubert verfasste wenige Monate vor seinem Tod sein einziges Streich-quintett, das alle Merkmale seines späten Stils aufweist: himmlische Längen, abrupte Kontraste und eine feine Klangregie. Schubert war sich seiner Rolle als Romantiker bewusst, wie er in seinen Schriften zum Ausdruck brachte. Das Quintett scheint Zeit und Raum auf unerhörte Weise zum Thema zu machen.